Die Stahl-Beton DIN 1045-1 des Hertener Busbahnhofs  

werde ich vom Fundament bis zur Fertigstellung begleiten,  da mir der Baurat im vergangenem Jahr sagte, die Stahlbetonteile werden korrekt eingebaut.  

Fast überall gibt es bei Stahlbetonkonstruktionen Mängel, aufgrund dessen werden u.a. preiswertere Stahlkonstruktionen mit umweltbewussten Fotovoltaikanlagen  

für derartige Projekte verbaut.  

Sehr gute Fotomöglichkeiten bietet diese Baustelle,  

um evtl. Mängel festzustellen.


Fundamente und Dach "A"

 

 

DIN 1045-1 Stahlbeton, der Prüfstatiker sollte es erkennen...  

...wie wird die DIN Norm eingesetzt? 

In diesem Fundament sehe ich - zwei - gravierende Mängel, ansonsten sehr saubere Arbeiten.  

1.) Die Stöße der statischen Bewehrungsstäbe sollten auseinander gebunden werden, sodass der Zementleim die Stäbe ausreichend mit der Betonkörnung umfasst.

2.) Schubbewehrungsbügel (Abstandsböcke) blieben von den jeweiligen Anlieferungen ca. zur Hälfte übrig,  

wie viele Schubbügel wurden in den Plänen eingezeichnet somit für die Statik der Gewerke berechnet? 

Was steht in den Abnahmebericht des Prüfstatikers?  

Denn er/sie führt die statisch berechnete Abnahme durch  

und gibt die Freigabe zum betonieren.

 

Die Eisenflechter benötigen eine saubere, gerade und unfallsichere Arbeits- Schotterfläche zur Lagerungen der Bewehrungen und zum Vorflechten der Einzelfundamente.  

Evtl. Lehmboden (Matsch) um die statischen Zug- und Schubbewehrungen sollten vermieden werden,  

Folgerung nachhaltige Statikschäden. 

  

Der/die Prüfstatiker/in sollten die Eisenflechter bitte im Bezug der DIN 1045-1 darauf hinweisen, Danke!  

Bericht über Unfallverhütung folgt auf ZOB Arbeitsschutz 

 


Baustellenausführungsplan - Fundamente - Dach "A"

Gründung; Fundamente für  

Dach "A" von F 101 # bis F 107 #  

mehr zur Statik, ect.  folgt demnächst...  

 

   

...links Fundament F 104 # ...rechts Fundament F 101 #  

beide Fundamente sind quasi eins,  

in diesen Fundamenten sehe ich evtl. 6 Mängel davon 4 statische. 

 ...großes armiertes Fundament besteht aus Fundamentbezeichnung F 102 #  F 103 #  F 105 #  F 106 #

jeweils diagonal liegend. 

...rechts eingschaltes Fundament F 107 #  

Übersichtsfoto  

Über die Konstruktionsanker wird berichtet...  

 

 

 

 

 

Die Erstellung der ersten Fundamente vom Dach "A" verlief sehr langsam, ab Fundamente Dach "B" funktionierten die Einschaler- und Betonierarbeiten gut.  

Gibt es auf der 4,6 Millionen Euro Baustelle kein Schalöl, sodass die teure Großraumschalung nicht zerstört wird?

Das einige Auflagerköpfe evtl. schief einbetoniert wurden  

ist ein Arbeitsfehler, jedoch dass es für die Wasserverdrängungen (spätere Luftblasen - Porengehalt) unter den Auflagerplatten keine Entlüftungslöcher eingeplant wurden, ist dieses ein Planungsfehler?

Im Übrigen, zu viel Wasser in diesem Bereich entspricht nicht dem angegebenen Wasserzementwert der erheblich die Druckfestigkeit des Betons mindert, dieses führt zu Wasserdurchlässigkeit und späteren Korrodierungen der Bolzen, evtl. Rissbildungen des Betons an den wichtigsten Stellen der Auflagerbereiche.  

Bei den Fundamenten vom Dach "C" wurden in der Schalung rundum der Auflager Entlüftungslöcher gebohrt,  

eine deutliche Verbesserung ist festzustellen.

Gibt es evtl. fehlende statische Armierungen an den Auflagerpunkten im Bezug; Bügel / Steckbügel?  

Torsionskräfte (Drehkräfte) durch Winddachlast:

Schwachpunkt bzw. Bruchpunkt  

der nicht austauschbaren Bolzen, diese liegen  

im unteren Bereich direkt unter der Auflagerplatte,  

die ich Ihnen mit Detailfotos vorstellen werde.

 

Konstruktion Dach "A" Diagonalstützen-Traverse F 101 # S 1, S 2, S 3 / Diagonalstützen-Traverse F 102 # S 1, S 2, S 3

 

Konstruktion Dach "A" Diagonalstützen - Traverse F 102 # S 1, S 2, S 3 / Diagonalstützen - Traverse F 103 # S1, S 2, S 3

 

 

 

 

 

 

> Diagonalstütze F 101 # S 1 < 

Fehlender Blitzschutz;  

was hat dieses Flacheisen für eine Funktion? 

Stahlkonstruktion folgt... 

 

 

 

 

 

   

Baustellenausführungen; Dach "A"

 

 

 

 

 

Bewehrtes Deckenfeld; Dach "A"

Konstruktionsgerüst mit Teileinschalung; Dach "B"

Statisch bewehrtes Deckenfeld; Dach "A"

Sind Bewehrungseisen über, gibt es zu viele?

    ...links Dach "A"                                      ...rechts Dach "B" 

Dach "A" 

 Nr. 1: Eine von drei statischen Deckenfeldtraversen

Nr. 2: Regenabflussrohr

Nr. 3: Deckenleuchten

Nr. 4: Angeblich keine statische Stütze,  

zu welchen Zweck wurde diese eingebaut? 

 Detail Armierungsanfragen: 

Warum wurden die statischen Zulagen mit der Längs- und Querarmierung kreuzweise zusammen gebunden, damit der Zementleim nicht um die einzelnen Stäbe fließt?

Werden die Zulagen nicht kreuzweise parallel  

zu den Traversen verlegt?

Einen diagonal eingespannten Deckenverlauf  

kann ich nicht erkennen. 

Warum fehlt das untere Eckeisen im Steckbügel  

vor der Traverse? 

Gibt es keine statischen Zulagen um den Abflussschacht?

 Gibt es um die Lichtkästen keine Steckbügel und oberhalb keine kreuzweise statische Bewehrung?

Statische Zulagen sind kreuzweise nicht erkennbar,  

wurden diese nicht berechnet?

Rechnet man mit spätere Risbildung um o.g. Lichtkästen? 

Wozu dient das Stützrohr (Pfeiler - Ziffer 4 -) wenn es statisch nicht erforderlich ist?  

Eine Versorgungsleitung ist nicht erkennbar, so wurde mir dieses erklärt, sodass die zusätzlichen Stützen dafür eingeplant sind? 

Waren die Betonabstandshalter teils gebrochen, da einige ausgetauscht wurden, oder lag die Untere Lage auf oder zu nah an der Schalung?  

Foto Hertener Allgemeine vom 07.06.2013

Deutlich erkennbar, dass die Lichtkästen keine zusätzliche statische Armierung haben, 

die unteren Bewehrungsstäbe wurden für diese Aussparungsbereiche getrennt, 

warum gibt es an diesen typischen Schwachstellen keine statischen Zulagen ? ? ? 

Auch die Aufkantung links im Bild ist meines Erachtens eigenartig, ein tragender Überzug als Randabschluss ist nicht erkennbar, für den Angeschrägten Betoniervorgang hätten höhere Steckbügel ausgereicht. 

Welche Vor- und Nachteile gibt es durch diese  

ungleichmäßige statische Betonüberdeckung? 

Bewehrungsstäbe: Reststücke derBögen

 

Restliche Arbeitsgänge vom ersten Betonabschitt

Dach "A" 

 

Im Wasserspiegel sind die zwei runden späteren Regenwasserabflüsse erkennbar. 

Welcher Grund lag vor, dass statische Bewehrungseisen übrig blieben?

 Warum ist dieses Paket Schubbewehrungsbügel (Böcke) aus den Fundamenten vom Dach "A" und "B" übrig?

Fakt; das nebenan liegende Paket ist aus den Fundamenten der Anlieferung vom Dach "C" übrig? 

Statisch berechnete Schubbewehrung, qm 4 Stück?  

Hat man sich verzählt, nicht eingebaut, zuviel geliefert, wie viel Bügel sind in den Bewehrungsplänen eingezeichnet?

Siehe Schnittliste, Plan B01 - Pos. 22 und vermutlich  

evt. Plan A01 der Anlieferungsbestätigung,

dito evtl. Bewehrungspläne, die Anzahl ist angegeben.

Links Böcke der Fundamente; Restbestand aus dem zweiten Paket der Schubbewehrungsbügel der Fundamente vom Dach "A" und "B", ist dieser übrig?

...ges. ca. 180 Stück?

...pro Paket 166 Stück?, Plan B01, Pos. 22 

Deckenbereich "A"; rechts zähle ich 37 Steckbügel Durchmesser 12 mm evtl. für die statische Randbewehrung?

Deckenbereich "A"; rechts dahinter zähle ich 12 Steckbügel Durchmesser ca. 14 mm, waren diese evtl. für die statischen Auflagerpunkte berechnet ?

Deckenbereich "A"

Ich zähle 27 kurze, 20 mittlere, 17 längere Stäbe mit einem Durchmesser von ca. 16/18 mm, waren o.g. Stäbe für die  Zulagenbereiche statisch berechnet?

 

Zähle 14, 6 ges. 20 Stäbe, Durchmesser 12 mm unterschiedliche Längen evtl. Verteilereisen oder Stegarmierungen evtl. für das Sims?  

 ...zusammen gebundene Stäbe für Dach "B" ?

...oder war die Lieferung vom Dach "A" die die Eisenflechter mit dem Kran vom Deckenfeld "A" gezogen haben?

...16/18 mm Stahl IV Stäbe ohne eine Biegemaschine  

radial mit der Hand biegen, wer kann das? 

...Radius 3 und 5 m? ...radial gebogen und gerade? 

Radial gebogen für das Sims in 8 mm Bewehrungsbügeln? 

...dafür gibt es 12 mm Stäbe, keine 16/18 mm Stäbe. 

>>> Neue Stahllieferung für das Dach "B" <<<  

...diese liegen auf der entgegengesetzten Seite  

und sind noch nicht so stark korrodiert (verrostet). 

* * 12 mm radial gebogene Stäbe für das Sims * * 

...sind die links angebundenen 8 mm Stäbe  

für die Lichtkästen?

...die 10 mm Stäbe für die seitlichen Zulagen?

...in 12 mm Steckbügeln? 

 

Bürgerinnen und Bürger fragten mich mehrfach,  

wie sollen Personen mit Kinderwagen, Rollatoren  

bei Stoßzeiten durch diesen Engpass laufen  

um in einen Bus Ein- und Auszusteigen? 

Es ist anzunehmen, dass man dieses nach der Ausschalung beurteilen kann,  

ebenso ob der Sichtbeton gelungen ist,  

 unterhalb gibt es eine Bretterstruktur, 

seitlich die Betonplexstruktur, 

dito Porengehalt - dieses sind die ehem. Wasserbläschen -

Ob es eine seitliche Dachborde zur oberen Isolierung  

geben wird, ist noch nicht festzustellen. 

 >>> Deckenmuster <<<

Aus der Ferne betrachtet sieht die Gleichmäßigkeit  

der Horizontalen gut aus.

 >>> Das erste Betonwolkendach <<<

Erste Ausschalungsarbeiten, Ansicht vom Kreisel;  

die blaue Verfärbung (Hochofenzement) schwindet  

nach der Austrocknung, hoffen wir,  

dass die braunen Flecken kein Rost ist.

  

Betondeckenansicht aus Richtung Recklinghausen... 

 Beim Sichtbeton gibt es unterhalb  eine Bretterstruktur, 

seitlich die Betonplexstruktur, mit der Sicht des Porengehalts

- dieses sind die ehem. Wasserbläschen -

Eine seitliche Dachborde und eine Dachisolierung  

soll es nicht geben, mit einer kleinen Dreikantleiste in der Schalung wäre der Abschluss sauberer gelungen. 

 

Fundamentbereiche Dach „A“ und statische Auflagerpunkte für die Stahlstützen folgen.

Fundamente und Dach "B"

Baustellenausführungsplan - Fundamente - Dach "B"

 

29.04.2013 Konstruktion Dach "B"

 

Schalungsübersicht Dach "B"  

Übersicht Fundamente für Dach "A" & "B" 

 Gründung; Fundamente für

Dach "B" von F 201 # bis F 209 # 

...kleines Fundament F 204 # 

...großes Fundament F 201 #

...fertig betoniert; hinten Fundament F 204 #  

...vorn Fundament F 201 #

  Fundament F 206 # 

...hinten links eingeschalt F 202 #

...links vorn F 203 # F 207 # und F205 # in einem 

...hinten rechts in einem F 209 # und F 208 #

  

Übersichtsfotos der einzelnen Arbeitsgänge...

  

 Der besondere Zementanstrich über die Schalung,  

die Hertener Allgemeine berichtete darüber... 

Gibt es Planänderungen oder hatte ich Recht? 

Fakt, es wird berichtet:  

Dach "A" zu Dach "B", ich sehe einige Unterschiede...

 

 

 

Ist die Statik an den Auflagern im Dach "A" zu Dach "B"  

unterschiedlich berechnet?  

Anzunehmen ist dieses nicht, warum die Unterschiede? 

 Arbeitsgänge der Unteren Lage 

 

 

Untere Bewehrungslage, Dach "B": 

Im Dach "B" sind die vertikalen Pfeiler statisch armiert, im Dach "A" nicht? 

Interessant... warum nicht? 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim Dach "B" gab es eine bessere Abzugsvariante des Betoniervorgangs zum Abfluss. 

Fundamente und Dach "C"

 

 

Fundamente und Dach "D"

Baustellenausführungen - Fundamente - Dach "D"

 

 

 

 

   

 

  

Übersichtsfoto Dach "D", demnächst mehr...

Interessantes Thema, dieses kommt auf Herten ebenfalls zu, wie der Stadtrat hier entscheidet bin ich gespannt, 

siehe Rubrik:  " ZOB Geisterradler "    

 Link:  http://www.udo-surmann-ihr-bundestagskandidat-2013.de/ZOB-Geisterradler

Zurück zum Hertener Busbahnhof,   

 Link:  http://www.udo-surmann.de/Busbahnhof-Herten  

 

Ich bedanke mich für Ihr Vertrauen!

 

Udo Surmann

 

973508


Wer hat diese Missstände gewählt? >Kandidatencheck< von Udo Surmann
Ratsanträge 2017 Politik von Bürgern für Bürger für unser Wohlbefinden in unserem Land! Bitte auf´s Bild klicken, vielen Dank!
Ratsanträge und Ratsanfragen 2016 in pdf. - Bitte auf´s Bild klicken, vielen Dank!
Bewertung über unser Grundsatzprogramm von der Bundeszentrale für politische Bildung, bitte auf´s Bild klicken, vielen Dank!
Wir bedanken uns bei allen unseren Wähler*innen die uns das Vertrauen geschenkt haben!
Wir bedanken uns bei allen unseren Wähler*innen die uns das Vertrauen geschenkt haben!
Wir finanzieren unsere Partei und die Wahlwerbung mit eigenen Mitteln und nicht mit Steuergeldern!
Iris Wärmeling & Udo Surmann NRW-Landtag am 04.04.2017 Die Frauenquote in unserer Partei beträgt z.Zt. 50 Prozent. Bitte auf´s Bild klicken, vielen Dank!
Zum Jahresgedenken Gute Erinnerungen zeigen jeden Tag, dass das Schöne im Herzen niemals vergehen mag. Am 02. April 2016 verstarb Ulrike Schulz im Alter von 56 Jahren an einem Krebsleiden. Am 12.04.2016 wurde sie in der Familiengruft meiner Großeltern und Vaters in Herten - Westerholt beigesetzt. Bitte auf´s Bild klicken!