Vorwort:   

Die fußläufigen Verbindungswege werden beim demographischen Wandel in unserer Innenstadt und deren Ortsteile immer wichtiger.

Menschen mit Behinderungen, Seniorinnen und Senioren benötigen aufgrund dessen im Alltag Erleichterungen. Dazu zählt u.a. eine gute Planung im Städtebau, damit sich die Menschen hier wohlfühlen. Dringend erforderlich sind Sitzbänke zum ausruhen und verweilen, genügend Spielgeräte für Kinder, schöne Begrünung in der Innenstadt und deren Ortsteile, öffentliche barrierefreie und behindertengerechte WC`s, Wickelraum.

Unter anderem auch so genannte „Hundetoiletten“ Papiertücher und Entsorgungstüten.

Politik und Verwaltung wird zum Handeln aufgefordert.  

EU, Bund, Land und die Städte müssen zwingend in dringend notwendige Projekte investieren.  

Somit könnte die Refinanzierung dauerhaft geschaffen werden, da die Bürgerinnen und Bürger in unserer Region verweilen und die Geschäftsleute davon profitieren. Verschönerungen in unseren Stadt- und Ortsteilen tragen auch zum Aufbau des Tourismus bei, die Kaufkraft wird gestärkt, sodass auch die Geschäftsleute, Handel, Industrie, Handwerk, etc. davon profitieren.  

 

Thema: „DB S 9 - Bahnhof Am Technologiepark“

 

Variante 1

 

Den Medien war zu entnehmen, dass die Deutsche Bundesbahn im Netzausbau in unserer Region investiert, die S 9 soll im viertelstündigen Zeittakt in Herten und Westerholt fahren. Die Bahnhöfe wurden bereits vor Jahren verkauft, neue Bahnstationen müssen an anderen Stellen möglichst ortsnah und barrierefrei erstellt werden. 

 

Einen ersten Planentwurf für Herten-Mitte habe ich aufgezeichnet und möchte Ihnen den Standtort 

„Am Technologiepark“ inklusiv Rad- und Fußwege, Parkplätze für PKW`s & Zweiräder barrierefrei vorstellen.

 

Kostengünstige barrierefreie ein/zweigleisige Varianten  

sind „Am Technologiepark“ möglich.  

 

Variante 2 / Planauszug: Nachtrag 17. Juni 2015

Variante 2 / Planauszug:

Eine barrierefreie zweigleisige Direktbegehung zur  

S 9 Bahnstation von der Staakener Straße.  

 

Variante 3: Eine beidseitige Direktverbindung von

„Am Technologiepark“ zur „Staakener Straße“  

wäre zusätzlich mit einer Tunnelröhre (Vorschubtechnik) möglich, jedoch an dieser Stelle nicht barrierefrei.

  

Weitere Varianten sind möglich.

 

 

 

DB S 9 Bahnstation Herten-Mitte & Herten-Westerholt

 

 Planentwurf:

Straße: „Zum Bahnhof“ mit barrierefreien Übergang zur „Neue Zeche Westerholt“ und „Allee des Wandels“. 

Quasi unmittelbar an der Bahnhofstraße gelegen.  

Dieses wünschen sich die Bürger/innen u. Geschäftsleute.

 

Weitere Informationen über die Planentwürfe, siehe

 Link:  http://www.udo-surmann.de/DB-S-9-Bahnstationen-Herten-Mitte-und-Westerholt  

Thema: „Barrierefreies Fußwegnetz - DB S 9 - 

Am Technologiepark“ 

 

Siehe Vorwort. 

 

„DB - Brückenänderung

- Neu- oder Umbau auf der Feldstraße -

 

Das Brückenbauwerk auf der Feldstraße welches über die Deutsche Bundesbahn führt, hat erhebliche Schäden am beidseitigen Auflager und am nördlich aufgehenden Widerlager, diese Brücke muss saniert bzw. erneuert werden. Die Seitenflügel der Widerlager sind in einem recht guten Zustand. Das Nadelöhr sollte im Bereich der links- und rechtsseitigen Fuß- und Radwege verbreitert werden, dafür gibt es mehrere Varianten.  

Außerdem sollte die Brücke um ca. 2 Meter in Richtung Osten (Recklinghausen) bis zur Grundstücksgrenze versetzt (verbreitert) werden.  

Eine statische Bohrpfahlkonstruktion mit Auflagerpunkten könnte hier eine Alternative sein.  

 

Entscheidungsträger sind Land und Bund, mein Ratsantrag vom 21. April 2015 wurde an die zuständigen Behörden weitergeleitet.

Siehe Ratsantrag, 7. Sitzung des Rates 2014-2020

Link:  http://www.udo-surmann.de/Ratsantraege-2015  

Thema: „Kreisverkehr Am Bramhügel“

 

 

Aus Gesprächen war zu entnehmen, dass der Bramhügel über die obere Ewaldstraße zur Innenstadt neu gestaltet werden soll.  

Dazu habe ich einen Vorabzug mit langgezogenen Kreisverkehr angefertigt, dieser ist in mehrfachen Formen umsetzbar.  

Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens zu den Stoßzeiten, sollte die Rechtsabbiegerspur für das Einbiegen in die Kurt-Schumacher-Straße, untere Ewaldstraße und zur Wilhelmstraße ermöglicht werden.

Der Bramhügel sollte durch kleinere Sanierungsarbeiten mit Altstadtpflaster erhalten bleiben.  

Ein direkter barrierefreier Fußweg vom Cirkel sollte zum Eingangstor „Bramhügel“ der oberen Ewaldstraße und „Place d´ Arras“ ermöglicht werden.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Planung „Bramhügel“ demnächst...

 

Thema: „Wiederbelebung der oberen Ewaldstraße“

 

Auf der oberen Ewaldstraße von der Vitusstraße bis zum Place d´ Arras gibt es Häuser mit teils sehr schönen Fassaden, dazu sollte ein modernes Altstadtpflaster mit unterschiedlichen Motiven eingebaut werden.  

 

Eine Kunstmeile mit unterschiedlicher Gastronomie sowie barrierefreie Wohnungen, etc. wären zur Wiederbelebung vorstellbar. Für Künstler sollten kostenlose Flächen oder mietgünstige Ladenlokale für Ausstellungen zur Verfügung gestellt werden, Vermieter müssen dazu mit eingebunden werden um ein tragbares nachhaltiges Konzept zu erstellen.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Planung „obere Ewaldstraße“ demnächst...

…für eine belebte Hertener Innenstadt zählen insbesondere die Verbindungswege.  

Thema: „Leitsystem - Beschilderungen“  

Für ortsunkundige Bürger/innen und die Tourismusbranche sind Informationsschilder in Innenstadt und Ortsteilen sinnvoll, diese gibt es bereits in einigen unserer Nachbarstädte.

Das Herten-Logo mit dem Observatorium, evtl. auch das Stadtwappen, sollte als Infopunkt in verschiedenen Formen zum Sichtwinkel stehen.  

Foto: Passage in der Hertener Innenstadt 

z.B. Recklinghausen
z.B. Haltern am See
z.B. für Firmen / Ein- und Ausfahrt
Thema: Gemütlichkeit und mehr grün in der Innenstadt

 

Herten, den 16. Juni 2015

 

Udo Surmann

1. Hertener Innenstadtkonferenz

Machen Sie mit, beim „Neustart Innenstadt“

Vorschläge, Kritik und Anregungen

sind erwünscht!!!

Projektaushänge im Glashaus Herten
1. Machbarkeitsstudie von Udo Surmann

 

Plakataushang Stadt Herten

 

Plakataushang Stadt Herten

 

Plakataushang Stadt Herten

 

Foto: Plakataushang Stadt Herten

 

Herten, den 16. Juni 2015

 

Udo Surmann

 

Weiteres ist in Bearbeitung...

DB S 9 Bahnstation: 

„Neue Zeche Westerholt“ / „Alle des Wandels  

in Herten Westerholt.  

  Link:   

Sitzungstermine Stadt Herten, Link: 

 https://herten.more-rubin1.de/

 

973563


Wer hat diese Missstände gewählt? >Kandidatencheck< von Udo Surmann
Ratsanträge 2017 Politik von Bürgern für Bürger für unser Wohlbefinden in unserem Land! Bitte auf´s Bild klicken, vielen Dank!
Ratsanträge und Ratsanfragen 2016 in pdf. - Bitte auf´s Bild klicken, vielen Dank!
Bewertung über unser Grundsatzprogramm von der Bundeszentrale für politische Bildung, bitte auf´s Bild klicken, vielen Dank!
Wir bedanken uns bei allen unseren Wähler*innen die uns das Vertrauen geschenkt haben!
Wir bedanken uns bei allen unseren Wähler*innen die uns das Vertrauen geschenkt haben!
Wir finanzieren unsere Partei und die Wahlwerbung mit eigenen Mitteln und nicht mit Steuergeldern!
Iris Wärmeling & Udo Surmann NRW-Landtag am 04.04.2017 Die Frauenquote in unserer Partei beträgt z.Zt. 50 Prozent. Bitte auf´s Bild klicken, vielen Dank!
Zum Jahresgedenken Gute Erinnerungen zeigen jeden Tag, dass das Schöne im Herzen niemals vergehen mag. Am 02. April 2016 verstarb Ulrike Schulz im Alter von 56 Jahren an einem Krebsleiden. Am 12.04.2016 wurde sie in der Familiengruft meiner Großeltern und Vaters in Herten - Westerholt beigesetzt. Bitte auf´s Bild klicken!