Dattelner und Hertener Busbahnhofscheck in Vorbereitung.  

Gibt es Mängelrügen beim Baufachaufsichtspersonal  

im öffentlichen Bereich?

Dieses wird ab und an vorgestellt.
> Zu den Vorwürfen <

09.01.2013: Müssen Bürgerinnen und Bürger demnächst am Fußgängerüberweg in Datteln durchs Wasser laufen,  

war evtl. kein Nivelliergerät zur Hand,  

oder ist der Gully fehl am Platz?  


Fest steht, die Randsteine liegen in Magerbeton.

 

Für Pkw`s gesperrt und zusätzlich entgengesetztes fahren  

in einer Einbahnstraße! ! ! 

Gibt es auf dieser zwei Mann- Baustelle keine Arbeiter, 

oder sind diese jetzt alle in Herten?   

 

20.03.2013: Aus Sicht in Richtung Fußgängerzone 

 

>>>Querschnittsplan Busbahnhof <<<

  

Auf jeden Fall gibt es hier in Datteln   

die gleichen Mängel wie in Herten.

  

  

* Anhang *

Warum Ausbesserungsarbeiten, passte die Höhe nicht?

 

 

 

* Anhang Ende *

> Zu den Vorwürfen <

 Nach erfolgreichen Fotos,  

erhalten Sie einen Bericht…  

"Güteprüfungen nach DIN Norm"

...auch hier, gibt es u.a. mangelnde Behördenaufsichten.

  

>>> Siehe auch Leserbrief <<<

 

 

Nicht ausgefüllte und eingeschlämmte Fugen, Regenwasser spült Untergründe aus,  

Frostschäden sind hier zu erwarten.  

* Anhang *

 

 

* Anhang Ende *

> Zu den Vorwürfen <

>>> 08.03.2013: Mutterbodenablagerung <<< 

 19.03.2013: Neue Asphaltdecke auf Mutterboden verfüllt...

19.03.2013: Zechentrasse Herten,  

Fuß- und Radwanderweg korrekte Arbeiten im Bereich zwischen der Asphaltdecke und der Schotterschicht. 

 

 

 

 Ich gehe nicht davon aus,  

dass dieses nur ein Provisorium sein sollte...

...darüber wird weiter berichtet.  

 

 

 

 

 

20.03.2013: Gut verdichteter alter Asphalt im Querschnitt

 

 Gibt es keine Aufsichtsbehörde,  

die diesen Mangel fesstellt ? ? ?

Asche über den Mutterboden fertig,  

Pfusch am Bau ! ! ! 

 

Rückblick: Mutterboden unter der Asphaltschicht,  

keine Abdeckfolie zur Verhinderung dieser Missstände...

Für die Herren vom Tiefbauamt der Stadt Datteln,  

Herrn K… und Herrn D…

Ihren Vorwurf vom 08.04.2013 ich hätte irgend welche Löcher fotografiert lasse ich mir nicht gefallen, da Sie an eine örtliche Baubegehung nicht interessiert waren, warum auch immer? Eigentlich meine Herren, sollten Sie als Beamte der Stadt Datteln die Interessen der Stadt und der Steuerzahler vertreten.

Aufgrund dessen, stelle ich Ihnen ihre Folgeschäden  

aus ihrer Stadt Datteln vor, die Sie meine o.g. Herren,  

am ZOB Datteln erwarten dürfen.  

Wie ich Ihnen dato erklärte, wenn es draußen regnet, müssen Sie, meine Herren, nicht in ihrer Amtsstube  

den Regenschirm aufspannen, dort ist es trocken.

* Link für Anhang folgt *

> Zu den Vorwürfen <

 

  

* Anhang *

 

 

 

 

 

* Anhang Ende *

 > Zu den Vorwürfen <

 

 

* Anhang *

 

 

 * Anhang Ende *     

> Zu den Vorwürfen <

Folgeschäden durch inkorrekte Bauabnahme  

vom Tiefbauamt, Untergrund wie ZOB Datteln.  

Derartige Flickschustereien fallen selbst Laien auf,  

dazu benötigt man keinen Ingenieur Titel.  

 Link:    http://www.udo-surmann.de/ZOB-D.-Folgeschaeden  

 

Ausreichender Platz (siehe mittig) war für die Lagerungen vorhanden, rechts die inkoordinierte Materialbaustelle. 

 Dito, ausreichender Platz im Innenkreisel,  

spätere Begrünungsfläche.

* Anhang *

 

 

 

* Anhang Ende *

> Zu den Vorwürfen <

 Quasi überall Flickschusterei im Kreiselbereich... 

 " Siehe folgenden Leserbrief " 

 In diesem Bereich muss abgewartet werden,  

danach berichte ich... 

 

 

 

 

 

 * Anhang *

 

 

 * Anhang Ende *

> Zu den Vorwürfen <

 

 08.03.2013: Unsaubere Arbeiten im Abflussgullybereich, spätere Absenkungen, siehe Foto aus Herten vor der VHS  

 Typische Folgeschäden aufgrund inkorrektem Untergrund, dito die Fahrbahnausbesserungen...  

...mangels sach- und fachgerechter Baubegleitungen. 

 

 * Anhang *

 

...linksseitig

...rechtsseitig

Warum wurden an einigen Stellen unsaubere Arbeiten durchgeführt?

Regenwasser fließt durch die Fugen, untere Ausspülungen und Risse folgen in der Asphaltdecke.  

* * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * 

Vergleichsfotos mit sehr guter Arbeit ZOB Herten,

gleiche Firma:

 

 ...saubere Abkantungen und gleichmäßige Fugen,   

in Herten. 

   

 

Regenwasserabfluss für den Kurvenbereich im Kreisel, dieser liegt im nicht befahrbaren Bereich,  

somit kann der Gully nicht kaputt gefahren werden,  

statischer Anpressdruck der Kfz.- Laufräder bis 60 Grad.   

* Anhang Ende *

> Zu den Vorwürfen < 

 Stampfbeton: B 15 wurde evtl. durch Frost zerstört, 

- Betonaushärtungszeit 28 Tage - 

"siehe Rheinsandkörnung evtl. Ausschlemmmörtelgruppe" 

 

 

 

 

 > Ca. gleiche Stelle, siehe untere Fotos < 

Dieses sind die typischen Längsrillen in den Fahrbahnen, wo die Behörde sagt:  

Wir haben kein Geld um diese zu reparieren, dieses sind keine Altschäden, sondern inkorrekte Baukontrollen und Abnahmen dieses finden Sie in allen Städten.

 

 

 

 Sehr unterschiedliche Schotterschichten  

im Bereich des Fußgängerbereichs,  

keine Gleichmäßigkeit dadurch evtl. spätere Absenkungen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 * Anhang *

27.03.2013: Bericht folgt...

 

 

 

 * Anhang Ende *

> Zu den Vorwürfen <

  

Schräger Kreisel ist gewollt, 

Dattelner Morgenpost vom 20.03.2013

  

Kommentar und Leserbrief:  

Vor einigen Monaten ist mir selbst im Schuhsohlenbereich auf dem neuen Bürgersteigen beim ZOB in Datteln aufgefallen, insbesondere die Höhenungenauigkeiten der Fluchten, Maßungenauigkeiten quasi an allen Ecken und Kanten, sodass ich die Stadtverwaltung in Datteln mittlerweile zwei Mal besuchte, der leitende Ingenieur wies dieses zurück.

Da mir dieses nicht gefiel, begleite ich u.a. auch dieses  

„Projekt neuer Busbahnhof Datteln“ ab und an.

 

Seit einigen Monaten stellte ich (64) als ehem. Oberpolier und Bauleiter im Hoch- und Tiefbau „Industriebau“ gravierende Mängel fest, die ich demnächst auf meiner Internetseite.2013 Rubrik „Busbahnhof Datteln“ vorstellen werde.

 

 

 

 

 

 

 

 

Vom mangelnden Arbeitsschutz,   

  

 

 

 

 

 

 

 

 StVO,  

  

 

 

 

 

 

Baustellenabsicherungen,  

 

 

 

 

 

 

Ungenauigkeiten z.B. Gullydeckel der Abflusssysteme bis über Querschnitte  

der unterschiedlichen Baumaterialien.   

  

 

Explizit möchte ich diesbezüglich hinweisen; dass o.g. in den DIN Vorschriften und in der Vergabeverordnung genaustens angegeben ist.

Link: http://www.baufachinformation.de/Bau-Planungsrecht-Bauvertragsrecht/Vergaberecht/  

  

 Link:  http://www.baufachinformation.de/buch/VOB-im-Bild/238897

 

Meines Erachtens werden beim neuen ZOB u.a. Regenpfützen entstehen wie in der Dattelner Fußgängerzone die ich ebenso als Vergleich festhielt, Grund; da die Gullydeckel höher stehen als die Verbundsteine, dito teils die neuen Fahrbahnen.  

 

Ausspülungen der Feinkörnungen unter den Geh- und Randsteinen sind beim neuen ZOB Datteln vorprogrammiert, erste Absenkungen sind erkenntlich weitere folgen, aufgrund dessen konnte u.a. Väterchen Frost in einigen Bereichen greifen.  

 

 

 

 

 

>>> Dieses waren nur ein paar Beispiele <<<

* Anhang *

Wenn alles in Ordnung war,  

warum gab es hier eine Ausbesserung?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 * Anhang Ende *

> Zu den Vorwürfen <

 

 

Warum schief angelegte Blindenübergänge,  

 

 

 

 

 

 

Absperrpfähle im Bereich des Kreisverkehrs,  

 

 

 

 

 

 

 

Fundamente für Wartehäuschen,  

 

Baumscheiben nach Fertigstellung der Pflasterarbeiten folgen/ten verstehe ich von den kostenaufwendigen Arbeitszeitabläufen und den unterschiedlichen Bodenverdichtungsverhältnissen nicht.

 

Wer die Neigungen der Gelenkbusse im Kreisverkehr beobachtet, wird feststellen, dass die Businsassen bei schneller Fahrt glauben sie wären in einer Achterbahn.

 

 

 

   

Für einige Car- und Motorradfreaks wird der Kreisel eine ideale Herausforderung als Sprungpiste dienen  

 

 

 

 

 

- Isle of Man - Dutch TT -   

 

 

 

 

die gut und gerne bis über den Zebrastreifen in Richtung Busbahnhof gelangen werden.


 

 Siehe Link:  http://www.google.de/search?q=isle+of+man+tt&hl=de&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=yoJLUcjaDofntQaK4YCgCA&ved=0CEUQsAQ&biw=1024&bih=567

 

Die Pressedarstellung der Stadt kann ich nicht teilen, da die Oberflächenentwässerung in allen Kreisverkehren gleichmäßig nach der Fahrbahnaußenneigungen der Abflusssysteme eingerichtet werden, somit ist der Mittelpunkt des Innenkreisels höher als die Fahrbahnaußenkante, dieses wäre möglich gewesen in einer Geraden der zuvor gegebenen örtlichen Kreuzungsbereiche.

Stellte fest, dass für den evtl. Platzregen vor dem Fußgängerübergangsweg am Hansa Haus / Neumarkt  

(stärkstes Neigungsgefälle in Richt. CAS) ein Abflussgully fehlt.

Aus einer weiteren Sicht, im Bereich des Fußgängerüberwegs wird sich das Regenwasser stauen.  

 Gegenüberliegend gibt es je zwei Abflussgullys...

 

* Anhang *

 

 

 * Anhang Ende *

> Zu den Vorwürfen <

Wenn der Grundwasserspiegel im Bereich des Kreisverkehrs so hoch liegt müssten einige Keller der Anwohner feucht sein.   

 

* Anhang *

 

 

 

* Anhang Ende *

> Zu den Vorwürfen <

Bei Betrachtung der Erdschichten stellte ich trockenen und teils gefestigten Lehmboden selbst an Regentagen fest, somit ist Drainage im Bereich des Kreisverkehrs nicht erforderlich, Drainagesplitt wurde unter den Fertigteilen ausreichend angelegt.

Für die evtl. Bewässerung der späteren Anpflanzungen des Innenkreisels könnten Drainagebewässerungsrohre wie z.B. bei den Baumscheiben angebracht und überflüssiges Regenwasser evtl. Ausspülungen durch separate Entwässerungsrohre im Kanalsystem abgeleitet werden, zwei Kanaleinstiege sind im Kreisel vorhanden.                    

"Siehe Pfeile" 

 

* Anhang *

 

 

 

 * Anhang Ende *

 > Zu den Vorwürfen <

Regenabflussrinnen entlang des ZOB der Fahrbahnen wurden beidseitig geschaffen, der untere Fußgängerüberweg liegt in einer Senke.

 

Auch eine Behörde hat bei einer Vergabe öffentlicher Mittel aller Projektgrößen (hier in 1,2 Millionenhöhe) jeden Arbeitsgang zu begleiten und sollte Interesse zeigen, wenn Bürgerinnen und Bürger auf Missstände hinweisen und eine gemeinsame Baubegehung ermöglichen, anstatt aus unterschiedlichen Gründen dieses abzuweisen.

Denn der/die Bürger/in hat rechtlich nicht die Möglichkeiten mit dem Baupersonal bzw. Baufirmen dieses zu diskutieren.

Stellte fest, seitdem ich den NRW Bau- und Verkehrsminister und den Regierungspräsidenten für den Bau des neuen Hertener Busbahnhofs wegen Unregelmäßigkeiten, evtl. Anlaufschwierigkeiten, etc. (siehe Anschreiben auf meiner Website.2013 ZOB in Herten) eingeschaltet hatte, werde ich von einigen Bauarbeitern teils mit bösen Blicken betrachtet, dito angesprochen, z.B. ich hätte nicht das Recht zu fotografieren.

Baustellensicherheitshelme tragen die Bauarbeiter in Datteln und Herten aufgrund dessen seit neustens, einige Firmen wo es noch nicht angekommen ist jedoch nicht, dito Unfallverhütungsschuhe und Sicherheitsbekleidungen.

  

Ohrenschützer O.K.  

kein Helm, keine Schutzbrille, keine Schneideschürze.  

 

Selbst Schwarzarbeiter konnten aufgrund meiner Fotos beim Bau des Campus Vest über die Dortmunder Zollbehörde vor einigen Jahren ermittelt werden.

 

Rechte und Pflichten haben alle Bürgerin und Bürger die Missstände erkennen um diese behördlich anzuzeigen.

 

Behördenangestellte und Beamte sollte es klar sein, dass sie viel, viel mehr Pflichten diesbezüglich als selbstverständlich betrachten sollten, denn o.g.Personen müssen auf Nachhaltigkeit derartige Projekte achten, da sie immerhin über die Belastungen (Steuergelder) der Bürgerinnen und Bürger dauerhaft sehr gut versorgt werden.

Alle möglichen Fehlerquellen sollten bei öffentlichen Projekten erst garnicht zu Stande kommen, weil der Dauerstandardspruch lautet von o.g.; wir haben kein Geld, dieses sollte jede/m Behördenmitarbeiter/in bekannt und bewusst sein.

 

Die Wasserstadt Datteln sollte durch Fehlplanung 

von Datteln IV eigentlich zur genüge involviert sein.

 

Mit freundlichen Grüßen aus Westerholt

 

Udo Surmann  

 

 Link:  http://www.dattelner-morgenpost.de/lokales/datteln/Neumarkt-Baustelle-Gefaelle-im-Kreisel;art1008,979768

> Zu den Vorwürfen <

 >>> An allen Einfahrten fehlen die Busgebotschilder  <<<

Vorfahrtsregeln werden von den Busfahrer/innen  

untereinander sehr gut geleistet... 

Fußgänger Richtungsschilder fehlen in Gefahrenbereichen.  

 

 >>> Mangelnde StVO in Vorbereitung <<<  

 

Hier gibt es absolut keine Baustellenabsicherungen... 

 Weder Hinweisschilder noch Sicherheitsmaßnahmen...

...sind diese Bestimmungen im EU- Ausschreibungsverfahren nicht enthalten?

Wie werden die o.g. Maßnahmen abgerechnet,  

bzw. gibt es hier kein Preis- Leistungs- Verhältnis? 

  

 

 

"Kanaldeckel liegt ca. drei cm zu hoch, siehe Stolperfalle"  

Verkehrssicherungspflichten gibt es auch für Fußgänger... 

 >>> dito, mangelnder Arbeitsschutz <<<   

 

 Bevor der Mann sein Fuß oder  

Unterschenkel abgeschnitten hat,  

bitte Aufklären, vielen Dank ! ! !   

 

 Helm und Schutzbrille benötigt  

er danach nicht mehr.   

Die evtl. Unfallversicherung  

haftet nicht für  

inkorrekten Arbeitsschutz.

Dieses grenzt an Selbstverstümmelung.  

 

 Weiteres in Bearbeitung...  

 

> Verantwortlichkeit ist ein Fremdwort < 

 

  Fotos vom 02.04.2013 

>>> Schnitt <<<

 

Foto vom 22.04.2013 um 9:30 Uhr,  

die Busbahnhoferöffnung war am 20.04.2013  

um 10:00 Uhr, wozu dienen die Feinstaubmessungen  

in den Städten 

und - die - rot - gelb - grünen -  Plaketten - nur - zur - Steuereinnahme?

   

Beide Personen trugen keine Schutzbrille,

der Gieskannenhalter trug kein Gehöhrschutz,  

keine Schutzhelme, keine Schneideschürzen, Vorrichtungen für Befestigungen der Betonsteine oder Sägetische kennt man nicht, hat dieses Personal eine Fachausbildung für die Bedienung dieser lebensgefährlichen Betonsäge,  

dieses - ist - zu - prüfen,  

alle Personen sägen damit.  

 

"Keine - Absperrungen - zum - Fuß- und Radweg"

selbst der Unfallschutz für Bürgerinnen und Bürger  

wurde täglich missachtet.

 

 

 * Anhang *

 
Warum trifft die Presseaussage vom Tiefbauamtchef
der Dattelner Behörde nicht zu?

Warum wurden diese Pflastersteine teils lackiert?

Fakt, die Strukturierung liegt auf der Rüttelplattenschalung, der obere Werkstoff wird mit dem Reibbrett abgezogen  

ist eben und somit nicht umzudrehen. 

Foto vom 20.04.2013; Busbahnhofseinweihung 

 

 

 

Warum gibt es nach sieben Wochen im privaten Geschäftsbereich diese Abdrücke, welche Gründe liegen vor, dass noch nicht gereinigt wurde?

 Foto vom 06.06.2013, Zweiradparkplatz

Warum hat man die roten Pflastersteine nicht umgedreht?

  Bei den im Stampfbeton liegenden Rand- und Pflastersteinen ist es nicht möglich.

 

Es gibt noch viele Stellen mit dem Haftkleber,

wann sind die Reinigungsarbeiten beendet?

 Foto vom 06.06.2013

Warum gibt es in der Einbahnstraße keinen Zebrastreifen?

Anstatt dessen Halteverbotstreifen, welchen Zweck haben die gelben Markierungen? 

 Foto vom 06.06.2013

 

 

Foto vom 06.06.2013

 

 

Foto vom 06.06.2013

 

 * Anhang Ende *

> Zu den Vorwürfen <

GEISTERRADLER GEFÄHRDEN!

GEISTERRADLER GEFÄHRDEN!

Fahrradfreundliches oder Verkehrsverwirrendes Vest?

   

In unserem Kreis Recklinghausen gelten unterschiedliche Richtungsweisende Straßenverkehrsordnungen  

für Radfahrerinnen und Radfahrer,  

neu sind Richtungspfeile & Geisterfahrerschilder:

   

Vor einigen Jahren sprachen die Politiker/innen  

des Kreises Recklinghausen von einer Interkommunalen Zusammenarbeit, man träumte sogar von der Interfraktionalen Zusammenarbeit.

   

Jetzt tauchen in der Stadt Datteln  

Pfeile & Geisterfahrerschilder auf,  

die die Radfahrer/innen bestimmen in welcher Richtung  

sie fahren dürfen und in welcher nicht.

   

In Fahrtrichtung des neuen Kreisverkehrs müssen die Radler/innen statt einmal, dreimal die Fahrbahnen überqueren wenn sie zu ihrem gegenüberliegenden Ziel kommen möchten, ob dieses der Sicherheit der Radfahrer/innen verbessert kann ich nicht nachvollziehen.

   

In Fahrradfreundlichen Städten wird das Radeln auf Radfahrwegen auch um den Kreisverkehr  

links- oder rechtsseitig angeboten.

   

In Fahrradfreundlichen Fußgängerzonen einiger Städte darf man links- und rechtsseitig fahren, lediglich schauen und Rücksicht nehmen, wie man an oder um die Fußgänger/innen verkehrssicher vorbei kommt.

   

Wie es aussieht, dürfen die Radfahrerinnen & Radfahrer  

in Datteln nur noch in Fahrtrichtung rechts einkaufen,  

es sei denn, sie drehen noch einmal rechtseitig eine  

ges. Runde zur anderen Straßenseite.

   

In Haltern am See müssen die Radler/innen nur durch den Kreisverkehr fahren oder vor dem Fußweg absteigen und das Rad darüber schieben, sonst gibt es ein Knöllchen.  

 Link http://www.hertener-allgemeine.de/lokales/haltern/Verwarnungen-und-Knoellchen-Radfahrer-sind-im-Visier-der-Polizei;art1342,437824  

   

Fakt ist:

Wie sollen unsere Kinder diese tollen unterschiedlichen Verkehrführungen in unserem Vest erlernen?

   

Diesen Handlungsbedarf sollte die Unfallkommission  

der Bezirksregierung in Münster erklären.  

Die Stadträte der 10 Kreisstädte einladen, damit die jeweilige Satzung in jeder Stadt einheitlich geändert wird.

 

 

* Anhang *

 

 

 

 

 

* Anhang Ende *

> Zu den Vorwürfen <

 Aus der Fahrtrichtung des Herrn X.  

ist das Schild Geisterradler  

nicht sichtbar 

dass Hydrantenschild schon.  

 

Wozu dient der Geradeauspfeil,  

es geht nur links oder rechts.
Der Radweg sieht aus wie eine Gabelung, dabei gibt es bei der StVO andere Wegweiser.

  

 * Anhang *

 

 

 * Anhang Ende *

> Zu den Vorwürfen <

Liebevolle Bildung für die Gefahren unserer Kinder?

Auf der Dattelner Geisterbusbahnhofbaustelle  

gilt die StVO nicht?

Verkehrssicherheit nein Danke!

 * Anhang *

 Warum wurden die Gullybereiche nachgearbeitet,

passte die Höhe nicht?

 Foto vom 06.06.2013

Warum steht am Ende des Blindenüberganges  

ein Stahlbetonpfeiler?  

 

 

 

 

 

 

 

* Anhang Ende *

> Zu den Vorwürfen <

Die Dame mit dem Fahrrad verhält sich perfekt, 

das abgebildete weiße Rad auf dem Asphalt irritiert 

die Radler/innen - zu ja oder nein - aus Kfz Sicht OK.

   

Der Blindenübergang endet vor dem Radweg, 

links und rechts gibt es keinen Fußweg 

„Gefahrenbereich“.

 Wozu dienen Baum und Sitzgelegenheiten im Gefahrenbereich der Fußgänger und des Radweges?

* Anhang *

 

 

 

 

 

Ist die Baumscheibe ein Abstellplatz für Fahrräder,  

wo ist der Geweg?

 

 

 

 

8:26 Uhr 

8:27 Uhr

8:29 Uhr  

 

 8:49 Uhr

 Nach mehrfachen fotografieren wurden Absicherungshütchen aufgestellt, Foto um 9:51 Uhr

  

Warum gibt es auf der gegenüberliegenden Straßenseite keinen Wasserhydranten, wurde dieser vergessen?

 

 

Gab es hier keine Schlossvariante damit man einen Kurzschluss oder einen Zugriff  durch Unbefugte ausschließen kann?

Foto vom 06.06.2013 

Warum wurden die Fugen nach der Ausschachtung für die Wartehäuschen nicht gleichmäßig angelegt? 

 

 

 

 * Anhang Ende *

> Zu den Vorwürfen <

 Wie sollen die Bürgerinnen und Bürger dieses deuten?

 

Hier wünsche ich mir ein Geisterfahrerschild direkt vor das Dattelner Rathaus, oder zwei Fußgängerüberwege,

damit die Bürger/innen nicht auf die Straße laufen müssen.

Foto vom 08.04.2013

Fußgänger und Zweiradfahrer werden von Pkw`s teils auf den Straßen gejagt und die frechen Personen erhalten ein Vorzugsrecht um ihre Fahrzeuge auf dem Fußweg abzustellen.

Von der Behörde gibt es dafür zusätzlich zwei Berechtigungsschilder, dieses finde ich, ist eine Zumutung und Nötigung für die Gefährdung der Fußgänger.

* Anhang * 

Mir wäre lieber, ein netter Fahrradunterstand mit intrigiertem Raucherpavillon, der zum alten Rathaus passt, siehe Rubrik: "100 Jahre Datteln"

 Link http://www.udo-surmann.de/100-Jahre-Datteln  

* Anhang Ende *

* Anhang *

 

 

 

* Anhang Ende *


 * Anhang Begrenzungspfosten *

 

 

 

 

 


 * Anhang Ende *

Warum wurde nachgebessert wenn angeblich

alles in Ordnung war? 


Einige Fotos werden demnächst etwas versetzt  

sobald ich alles zusammen gestellt habe. 

Bürgermeister Wolfgang Werner erstattet gegen Udo Surmann Anzeige wegen Beleidigung, Stellungnahme:

 

Zu den Vorwürfen, weitere Beweisfotos folgen,  

zu den weiteren  Links:

http://www.udo-surmann.de/ZOB-D.-Transparenz  

 

 

 

 


 

Vielen Dank für Ihr Interesse und Vertrauen!

  

Udo Surmann

 

973499


Wer hat diese Missstände gewählt? >Kandidatencheck< von Udo Surmann
Ratsanträge 2017 Politik von Bürgern für Bürger für unser Wohlbefinden in unserem Land! Bitte auf´s Bild klicken, vielen Dank!
Ratsanträge und Ratsanfragen 2016 in pdf. - Bitte auf´s Bild klicken, vielen Dank!
Bewertung über unser Grundsatzprogramm von der Bundeszentrale für politische Bildung, bitte auf´s Bild klicken, vielen Dank!
Wir bedanken uns bei allen unseren Wähler*innen die uns das Vertrauen geschenkt haben!
Wir bedanken uns bei allen unseren Wähler*innen die uns das Vertrauen geschenkt haben!
Wir finanzieren unsere Partei und die Wahlwerbung mit eigenen Mitteln und nicht mit Steuergeldern!
Iris Wärmeling & Udo Surmann NRW-Landtag am 04.04.2017 Die Frauenquote in unserer Partei beträgt z.Zt. 50 Prozent. Bitte auf´s Bild klicken, vielen Dank!
Zum Jahresgedenken Gute Erinnerungen zeigen jeden Tag, dass das Schöne im Herzen niemals vergehen mag. Am 02. April 2016 verstarb Ulrike Schulz im Alter von 56 Jahren an einem Krebsleiden. Am 12.04.2016 wurde sie in der Familiengruft meiner Großeltern und Vaters in Herten - Westerholt beigesetzt. Bitte auf´s Bild klicken!